Flexibel stationär

Flexibel stationäre Hilfen

Flexible stationäre Hilfen zielen in der Regel auf die Verselbständigung von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen ab.

Bei Bedarf suchen wir gemeinsam mit diesen einen geeigneten Wohnraum und mieten ihn als Träger an.

Unser Entgelt für diese stationäre Hilfeform beinhaltet sowohl die Betreuungskosten als auch alle Aufwendungen für Miete und Lebensunterhalt. Der Tagessatz richtet sich nach dem jeweiligen Betreuungsumfang, der wie in den ambulanten Hilfen bedarfsgerecht angepasst werden kann. Wie auch in den ambulanten Hilfen fördern wir die Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen:

  • einen Zugang zu eigenen Gefühlen finden und mit ihnen umgehen,
  • eigene Stärken und Schwächen wahr- und annehmen,
  • Methoden innerer und äußerer Konfliktbewältigung erproben,
  • ein realistisches und positives Selbstbild entwickeln,
  • persönliche Fähigkeiten entfalten und konstruktiv nutzen,
  • Beziehungen aufnehmen und aktiv gestalten.

Bei der Hilfe zur Verselbständigung richtet sich ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltung und Bewältigung des Alltags mit seinen unterschiedlichen Anforderungen:

  • Förderung von Eigenverantwortlichkeit und Eigeninitiative
  • Entwicklung und Umsetzung einer tragfähigen schulischen bzw. beruflichen Perspektive
  • selbständige Einteilung finanzieller Mittel
  • selbständige Haushaltsführung
  • adäquater Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Entwicklung einer Tages- und Wochenstruktur
  • (Um-)Gestaltung der Beziehung zur Herkunftsfamilie
  • Begleitung bei der Entwicklung einer "Erwachsenenidentität".

Selbst wenn der Fokus bei Hilfen zur Verselbständigung hauptsächlich auf dem jungen Menschen liegt, kann eine Beratung der Eltern auch hier den Hilfeprozess unterstützen.